[TAG] 8 Dinge ... über Bücher

Ich bin von der lieben Kaugummiqueen getaggt worden. Mein erster TAG und dann auch noch zu so einem schönen Thema - netterweise darf man auch ihr schickes Banner weiterverwenden:


1. Ich lese Bücher mittlerweile hauptsächlich abends. Ganz selten auch mal am Wochenende tagsüber oder in der U-Bahn. Leider komme ich kaum noch zum Lesen und verschlinge Bücher nicht mehr so wie früher. 

2. Ich bin ein oller Büchersammler. Wenn ich in einer Buchhandlung bin, kann ich einfach nicht ohne ein Buch gehen und so türmt sich mein SUB immer weiter ...

3. Im Moment lebe ich leider ohne den Großteil meiner Bücher. Sie warten in meiner Studienstadt auf meine Rückkehr aus dem Praxissemester, das ich in einer anderen Stadt verbringe. 

4. Ich mag schön gestaltete Bücher. Hübsche Cover ziehen mich magisch an, wobei ich da derzeit auch sehr auf typografische Lösungen stehe. 

5. Früher habe ich hauptsächlich Taschenbücher gekauft, mittlerweile ziehe ich doch die gebundenen Exemplare vor. Sie sind einfach so ... schön. Ist aber natürlich immer eine Kostenfrage. :-)

6. Meine Bücher stehen derzeit nach Verlagen sortiert in meinem Regal. Sehr seltsam, aber irgendwie ist es dazu gekommen und es sieht sehr schön aus. 

7. Wenn ich sehe, dass Bücher brutal geknickt oder im schlimmsten Fall auseinandergeschnitten werden, blutet mein Bücherherz. 

8. Ich durfte einmal selber Bücher binden. Das war eine großartige Erfahrung und so habe ich mir ein paar Materialien gekauft, um das auch zuhause in etwas ... laienhafterer Form wiederholen zu können. 

Ja, das waren die acht Dinge über Bücher. Und nun muss ich jemand anderen taggen. Nur wen? Hat jemand Lust auf den TAG? Ich möchte so ungern jemanden bestimmen. :-)

Kommentare:

  1. Anwort auf deinen Kommentar bei mir:
    Hey,
    ich werde erst nächste Woche beginnen :) Pünktlich zur Leserunde eben.
    Aber ich freu mich schon drauf.
    Wirst du eine Rezi schreiben? :)
    Da bin ich ja gespannt wie es uns gefällt!
    LG
    http://lesegiraffe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ich wohne im Moment auch ohne die meisten meiner alten Bücher (die stehen noch bei meinen Eltern zu Hause). Umgezogen bin ich damals nur mit den wichtigsten 8. Mittlerweile haben sich hier aber auch wieder so viele angesammelt, dass sie fast mit meinem Regal zu Hause konkurrieren könnten ;)
    Dass du schonmal selbst Bücher gebunden hast, finde ich total cool :) Ich durfte nur mal bei einem die Ecken rund machen (bei einem längeren Praktikum in einer Bibliothek), das war auch ganz nett xD
    Buchwissenschaften stand bei mir auch auf der Möglichkeiten-Liste. Letztendlich ist es aber Literaturwissenschaften geworden; was aber für einige so ziemlich die selbe nutzlose Nischenwissenschaft zu sein scheint (ich beziehe mich hier wie auch in meinem Post auf ein Gespräch, das ich letztens mit jemandem geführt habe und bei dem ich mir wirklich über die Engstirnigkeit mancher Leute wundern musste...*kopfschüttel* ).

    Wart mal ab, wie schnell das Jahr vorbei ist. Ich bin auch immernoch der Meinung, vorgestern mit dem Studium angefangen zu haben, obwohl ab April die BA-Arbeit ansteht xD

    Wie witzig! Ich kann deinen Quelltext lesen! Cool :D Danke für die Nachhilfe; damit kann man ja voll toll rumspielen :D
    Darf ich fragen, was du studierst? Ihr lernt tolle Sachen (beziehungsweise die Ansätze dazu). Ich hatte letztes Semester ein Semiar in IT-Grundlagen und das war mega-dämlich. Da haben wir leider nix mit HTML gelernt, sondern lieber Seiten formatieren in Word... pfff :D

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hatte da, glaub ich, einen anderen Gedanken: "Solange ihre Bücher noch da sind, kommt sie auf jeden Fall auch immer wieder nach Hause und ist nicht für immer aus der Welt" oder so ähnlich xD Aber wenn meine Schwester auch ausgezogen ist, machen unsere Eltern bestimmt auch 'ne große Umbauaktion :)

      Ecken rundet man mit so einer Art Stanzmaschine ab. Ähnlich wie ein Locher, nur dass das Standteil ein halbkreis ist und halt die spitze Ecke absäbelt. Ist aber gar nicht so einfach - ein Buch hab ich dabei ziemlich zerstört. War zum Glück ein altes und extra zum Üben :D

      Echt? Dabei geht dein Studiengang ja wohl voll mit der Zeit! Grade, wenn ihr Wirtschaft mit drin habt, seid ihr doch nicht nur "Fachidioten" (wie ich zum Beispiel^^), sondern könnt unternehmerisch denken. Naja, das hat man davon, wenn man was macht, wofür man am Ende kein Zeugnis mit einer konkreten Berufsbezeichnung kriegt xD
      Bei mir gibts zwei Teilbereiche: einmal ältere Literatur, also Literatur aus dem Mittelalter und dann neuere Literatur und Medien, also Literatur ab dem 16. Jahrhundert und mittlerweile auch Filme und Internetkram. Also wird eigentlich alles abgedeckt :D

      Wie lange dauert denn dein Praxissemester noch? Ist auf jeden Fall toll, dass das bei euch integriert ist - ich finde eigentlich, sollte das in jedem Studiengang Pflicht sein, weil die Arbeitswelt Uniabgänger ohne Berufserfahrung einfach nicht gerne sieht.

      Ein paar Leute haben das wohl echt gebraucht. Die waren mega Dankbar, als sie Formatvorlagen so einstellen konnten, dass die Seitenzahl erst ab der dritten Seite anfängt. War schon ein bisschen nervig, weil man sich das echt auch selbst beibringen kann. Aber gut, leicht verdiente Leistungspunkte für mich! :D

      Hihi, cool, dass du "Beds are burning" auch kennst :) Ist so ein old-but-gold-Lied, find ich ;D

      Löschen
  3. Ist ja witzig, bei mir ist es mit Punkt 5 genau andersrum. Früher habe ich fast nur Hardcover Ausgaben gekauft, mittlerweile mag ich Taschenbücher aber lieber. Zumindest zum Lesen, im Regal sind die Hardcoverausgaben natürlich schöner.
    Ich find deinen Blog, dafür dass er noch nicht lange online ist, wirklich sehr schön! Ich wünsch dir noch ganz viel Spaß!
    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum bevorzugst du denn Taschenbücher? Weil sie leichter zu halten sind? Ich finde ja das Aufklappverhalten von gebundenen Büchern einfach wunderschön. Man kann es hinlegen und es bleibt so aufgeschlagen liegen, ohne dass man den Buchrücken brutal malträtieren muss.
      Danke dir. Bisher bringt mir das Bloggerleben sehr viel Spaß. :-)
      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
    2. Ich finde sie zum Lesen angenehmer. Meist les ich ja wirklich relativ fette Bücher und das ist mir meistens viel zu anstrengend (als ich Anna Karenina gelesen habe, taten mir wirklich irgendwann die Hände weh). Taschenbücher sind so schön leicht und liegen besser in der Hand.
      Aber Hardcover riechen besser und mit dem aufgeschlagen liegen bleiben hast du natürlich Recht, Punkt für dich ;)
      Liebe Grüße,
      Lyrica

      Löschen
    3. Okay, bei dicken Büchern ist es echt ein Argument. Anna Karenina ist ja auch ein Wälzer ... Andererseits gibt es dann eben viele Taschenbücher, die so billig hergestellt wurde, dass man sie mit Gewalt auseinanderdrücken muss, um die inneren Zeilen überhaupt lesen zu können.
      Es gibt aber auch wunderschöne Taschenbücher, die fast dasselbe Aufschlagverhalten besitzen wie gebundene Bücher - die liebe ich auch zum Lesen. :-)
      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  4. Ich hasse es auch, wenn ich Leute sehe, die total unliebsam mit ihren Büchern umgehen. Wenn dann überall Knicke und Risse sind, ganz schrecklich. Meine Bücher, müssen aussehen als hätte sie nie jemand angefasst. Ich stehe auch immer im Buchhandel und suche mir das schönste Buch aus :) Deswegen mag ich auch lieber Hardcover, die sind robuster und sehen meist auch schöner aus.

    Übrigens ich habe auch schon einmal, Bücher selber gebunden, hat mir eine Freundin gezeigt. Das macht richtig Spaß!!

    Liebe Grüße Krys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa! Oder die Leute, die die Rücken bei Taschenbüchern so richtig umbiegen wie eine Zeitschrift. Da überkommt mich das kalte Grausen.
      Ich finde es auch traurig, dass es im Buchhandel mittlerweile viele Bücher gibt, die schon total angegrabbelt aussehen. Das ist dann echt ein Grund, die Buchhandlung ohne ein Buch zu verlassen.

      Bücherbinden ist großartig, ja. :D
      Wobei es schon sehr zeitaufwendig ist, besonders das Falzen und Nähen der Seiten. Ich habe leider auch noch nicht das perfekte Innenpapier gefunden. Das "normale" im Handel wird dann immer an den Falzrändern so dick, das ist doof.

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  5. Hey,
    schöne Antworten :) Ich lebe momentan auch ohne mein Bücherregal, das steht nämlich noch bei meinen Eltern. In meiner Wohnung habe ich etwa 15-20 Bücher... Das tut schon ein wenig weh, wenn es fehlt.
    Früher war ich auch sehr empfindlich, was den Zustand der Bücher betrifft. Aber ich bin da schon was lockerer geworden (auch wenn ich in den Augen meiner Freunde und Familie immer noch extrem pingelig bin). Wo ich gar keinen Spaß verstehe ist, Manga zu zerlesen. Ich behandle meine Manga mit extremer Vorsicht denn je nachdem sind das schon fast kleine Wertanlagen.
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu. :-)
      Oh, so viele Leute ohne ihre Bücher. Kommen deine Bücher denn noch nach oder willst du sie erstmal bei deinen Eltern stehen lassen? Aber so langsam sammeln sich ja auch neue Bücher an ... Ich habe auch schon wieder Massen rumliegen, dabei bin ich erst zwei Monate in der Wohnung.
      Stimmt, lockerer geworden bin ich auch auf jeden Fall. Wenn doch mal was mit dem Buch passiert, ärgere ich mich nicht mehr stundenlang, sondern nur noch kurz. ;D
      Können Mangas so wertvoll werden? Auf dem Gebiet kenne ich mich nur wenig aus ...

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
    2. Die Wohnung, in der ich momentan bin, ist nur eine Übergangslösung. Also bleiben die Bücher erst mal in meinem alten Zimmer bei meinen Eltern.
      Ja, Manga können richtig wertvoll werden. Beispielsweise gab es ganz lange Zeit die Sailor Moon Manga nicht mehr im Handel zu besorgen (gibt es erst seit einem Jahr wieder normal im Handel zu kaufen). Die letzten Jahre konnte man für einen einzelnen Band im Internet um die 30 € verlangen (normaler Preis: 6,50€/9DM damals). Alle 18 Bände zusammen wurden teilweise für über 300€ angeboten und bei ebay überstiegen sich die Gebote nur so.
      So ist es auch, wenn man eine Erstauflage von einem Manga hat. Den kann man später fast immer teurer verkaufen.
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
    3. Gut, das kann ich verstehen. Wenn man sowieso nicht vorhat, lange zu bleiben, wäre das ja verschwendete Kraft, einen richtig großen Umzug zu organisieren.
      Das wusste ich gar nicht, das ist ja der Wahnsinn. Dann sollte ich die paar Mangas, die ich besitze wohl gut behandeln - vielleicht werden sie ja nochmal wertvoll. :-)
      Es kann sogar gut sein, dass ich ein paar Erstauflagen habe. *grübel*
      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen