[Bla] Von Blog-Vernachlässigung und dem Buchkaufverbot


Hallo ihr Lieben. :)

Von mir gab es in letzter Zeit ja recht wenig zu hören, das tut mir wirklich leid. Ich versuche, mich zu bessern. Ich weiß gar nicht so genau, wohin die Zeit verschwindet (das wird wohl ein ewiges Mysterium bleiben), aber ich bin in der letzten Woche nicht mal zum Lernen gekommen. Das muss ich dann am Wochenende ausgleichen, denn meine erste Lerneinheit sollte Anfang nächster Woche abgeschlossen sein. Aber ich will euch nicht mit meinem Unikram langweilen.

Es stehen noch einige Rezensionen aus, die ich auch versuchen möchte, am Wochenende zu schreiben. Gemäß dem Motto: Schieben wir alles auf das Wochenende, irgendwie wird es schon klappen. Zu allem Unglück liegt hier gerade auch noch ganz viel Schnee und ich würde am liebsten in die Berge fahren und schöne Fotos machen. Diese Entscheidung ist aber noch nicht getroffen.

Im Moment muss ich auch schon anfangen meinen Umzug zu planen, d.h. die ersten Kartons müssen langsam gepackt werden. Der Grund? Eine lange Geschichte ... Aber auch das habe ich heldenhaft aufs Wochenende geschoben. Im Packen bin ich mittlerweile aber auch recht fix, das wird mich nicht lange beschäftigen.

Um mal zum Buchthema zurückzukommen: Ich habe mir für den Monat Januar ein Buchkaufverbot auferlegt, was ich bisher auch recht gut einhalte. Man muss die Umzugskartons ja nicht unbedingt voller als nötig machen und ich habe hier noch einige Bücher rumstehen, die noch darauf warten, gelesen zu werden. Ich denke, das Lesefutter sollte für den Rest meines München-Aufenthalts ausreichen.

Im Moment lese ich ja "Nullzeit" von Juli Zeh. Bisher gefällt mir das Buch eigentlich recht gut, auch wenn ich (wie immer, wenn ich Bücher von Juli Zeh lese) etwas zwiegespalten bin. Ich hoffe, dass ich die Gedanken und Gefühle zu dem Buch später in Worte fassen kann, das wird sicher nicht ganz einfach werden.

Das Bild oben stammt übrigens aus meinem Weihnachtsurlaub. Wir haben einen Strandspaziergang unternommen, die Atmosphäre war eher herbstlich, denn winterlich, aber es war sehr schön. Dafür hat der Winter uns ja nun mit voller Macht erreicht - schade, dass ich nun nicht mal einen richtigen Winterspaziergang am Strand machen kann.

So, nun beende ich mal meine extrem wirren Ausführungen und werde versuchen, am Wochenende einige Posts vorzubereiten, um die nächste Woche besser zu füllen als die letzte. :)
Viele Grüße
Miyann

Kommentare:

  1. Hahaha! Alles aufs Wochenende verschieben und hoffen, dass sich das dann irgendwie selbst erledigt - genauso mach ichs auch immer. Obwohl man ja irgendwann mal lernen könnte, dass das die Arbeit nicht weniger macht ;P
    Winterspaziergänge am Strand werden total überbewertet. Es ziiiieht nämlich so fürchterlich, dass ich immer Ohrenschmerzen bekomme :/ Da kommt meine unromantische Seite zum Vorschein ;)

    Zu "Totenbraut" hatte ich die selben Bedenken wie du und war dann umso begeisterter, als es sich als ein solcher Schatz entpuppt hat :D Vor allem das Nachwort, in dem ja nochmal einiges zu dem Vampir-Aberglauben erklärt wird, fand ich voll cool :D

    Viel Erfolg beim Lernen und Packen und Bloggen und was sonst grade alles bei dir ansteht!

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  2. Deine Aufzählung der Dinge, die du am Wochenende und demnächst und sowieso noch erledigen musst, macht mich ganz atemlos! Unter diesen Umständen ist es nur zu verständlich, dass die Zeit einfach so verschwindet und der Blog vernachlässigt wird. Und wenn dann noch das schöne Winterwetter lockt ... ;)

    Ich hoffe, du hast heute schon einiges erledigen können, damit der Druck weniger wird und du bald wieder das Gefühl hast, dass das Schlimmste vorbei ist! Auch wenn so ein Umzug immer zeit-, nerven- und kraftraubend ist! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ich habe dir noch gar nicht geantwortet. Das Gute ist, dass das Winterwetter doch nicht so toll war (die Sonne schien nicht) und ich mich dadurch ohne schlechtes Gewissen den Aktivitäten in meiner Wohnung widmen konnte. :)

      Ich danke dir. :)
      Das Gute ist, dass der Umzug nur ein Kleinumzug ist: Vier bis fünf Kartons und der Versand erfolgt mit der Post. Das ist zum Glück alles ganz entspannt.

      Löschen