[SUB] Neues Material für die Challenges!


Bücher kaufen gehen ist doch das Schönste! Jedenfalls bin ich gestern tatsächlich fündig geworden, auch wenn die Klassikerabteilung extrem schlecht sortiert war.

Das Ziel war, für meine beiden Challenges (Contemporary YA Challenge & Oldie but Goldie) Buchnachschub zu besorgen, ich denke, das ist mir auch ganz gut gelungen.
Jetzt kommt die nächste Herausforderung: Die Bücher müssen alle noch im Februar gelesen werden, bevor ich wieder umziehe. Denn ein großer SUB, den ich dann mitschleppen muss, soll sich hier nicht anstauen.

Bei den Jugendbüchern habe ich wieder einmal zu den eher unbekannten Sachen gegriffen, das reizt mich immer sehr. Auch wenn ich gerne nochmal etwas von bekannten Autoren wie John Green oder Markus Zusak lesen möchte. Irgendwann ...!

Bart Moeyaert. Im Wespennest.  


Klappentext: Die Geschichte des Mädchens Suzanne, das vor der Alternative steht, wegzulaufen oder endlich den Konflikt auszutragen, der schon so lange zwischen ihr und ihrer Mutter schwelt. Als an einem glutheißen Sommertag ein junger Mann im Dorf auftaucht und ihr den Kopf verdreht, ist für Suzanne die Entscheidung gefallen: Sie trägt den Konflikt mit der Mutter aus und sticht ins Wespennest.

Kaufgrund: Ich bin letztens über die dtv-Seite gestolpert und habe mir dann einige Jugendbücher rausgesucht, die mich interessieren. Dieses war auch darunter. Viele der anderen gab es leider nicht, also habe ich mich auf "Im Wespennest" gestürzt. 
Ich habe gestern begonnen es zu lesen und bisher gefällt es mir sehr gut, ein schöner Schreibstil. 

Kim Fupz Aakeson. Täter wie wir.


Klappentext: Eine Gruppe Jugendlicher. Ihr letzter gemeinsamer Sommer. Und eine Schuld, die alle bis an ihr Lebensende miteinander verbindet.

Kaufgrund: Wenn das kein mysteriöser Klappentext ist, der hat mich schon angefixt. Und auch das Cover gefällt mir sehr gut. Also wurde das Buch eingepackt - ich bin echt gespannt, worum es genau geht. 





E.T.A. Hoffmann. Der Sandmann / Das Fräulein von Scuderi.


Klappentext: E.T.A. Hoffmanns Erzählung ›Der Sandmann‹ ist einer der ersten Psychothriller der Weltliteratur, der mit alptraumartigen Bildern wie dem vom Sandmann, der den Kindern nachts die Augen ausreißt, eine Brücke zu Filmregisseuren wie Alfred Hitchcock oder David Lynch schlägt. Das gesamte Genre wäre ohne Hoffmanns Erzählungen kaum denkbar, da er als einer der Ersten radikal die Grenze zwischen Einbildung und Wirklichkeit, Normalität und Wahnsinn aufgelöst hat. Nicht zufällig spielt ›Der Sandmann‹ denn auch bereits bei Sigmund Freud eine große Rolle: in dessen berühmtem Essay über ›Das Unheimliche‹.

Kaufgrund: Die Klassikerabteilung war wirklich nicht gut ausgestattet. Ich habe mich dann entschieden, speziell etwas von der "Fischer Klassik"-Reihe zu kaufen, weil ich da bereits einige Bücher besitze (ich mag Reihen un Bücherregalen). Von daher war die Auswahl recht begrenzt. 
Aber von E.T.A. Hoffmann wollte ich schon immer mal etwas lesen, seit sich ein Teil unserer Klasse durch den Kater Murr quälen musste. Den Kater gab es nicht, also wurde es dieses Buch. Erzählungen mag ich sowieso gerne, von daher ist es perfekt. :)



Was sagt ihr zu der Auswahl? Hat jemand schon mal etwas von E.T.A. Hoffmann gelesen? :)

Viele Grüße
Miyann

Kommentare:

  1. "Der Sandmann" habe ich mal gelesen, fand ich gut. Verworren, aber Hoffmann ist ja leider so..^^ "Das Fräulein von Scuderi" musste ich mal in der 9. Klasse für die Schule lesen, das war noch so das Alter, wo man sowas total bescheuert fand. Deswegen kann ich mich überhaupt nicht mehr dran erinnern (glaube auch nicht, dass ich es fertig gelesen habe, weil wir die Bücher schon nach 2 Wochen wieder abgeben mussten) Von daher bin ich sehr gespannt auf deine Meinung! Vielleicht versuch ich das ja nochmal ;)
    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen und hoffentlich schaffst du die alle noch diesen Monat :)

    LG,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag verworrene Bücher, das ist also ein eindeutiger Pluspunkt. :)
      Ach ja, Schullektüre, die Zeiten kenne ich auch noch, als ich alles verteufelt habe. Wobei ich in der neunten Klasse einen tollen Lehrer hatte, der für alles unsere Begeisterung wecken konnte.
      Andererseits ist das Fräulein recht schlank von der Seitenzahl her, daher kann es gut sein, dass du es doch zu Ende geschafft hast.

      Danke dir! Da ich das erste Buch schon beinahe durch habe, wird das sicherlich was. Ich bin optimistisch! :)

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
    2. Haha, dann wird es dir sicherlich sehr gut gefallen! :)
      Bei mir fing das erst mit der Oberstufe an. Aber dafür dann gleich richtig. Wenn schon, denn schon ;)
      Ich bin echt SEHR gespannt, auf deine Rezi. :)

      Go, Miyann, go! :D

      LG,
      Lyrica

      Löschen
    3. Jaa, ich werde es nachher anfangen, das Wespennest hat nur noch ungefähr vier ungelesene Seiten (die ich gleich erstmal verschlingen muss) und dann gehts an den Sandmann. :D

      In der Oberstufe war die Begeisterung an den Texten eher gemischt - einiges gefiel mir sehr gut, bei anderen Sachen war ich dann wieder sehr anti. Im Nachhinein betrachtet war ich zuletzt in der Schule sowieso viel zu anti. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist ... Rebellische Phase oder so. ;D

      Yeah! *aufs ziel zustürm*

      Viele Grüße
      Miyann :)

      Löschen
    4. Ui, das klingt gut! :) Die Rezension ist ja auch schon online, guck ich mir gleich an. Muss erst mal alle Kommentare und deine Mail beantworten. Vielen lieben Dank dafür an dieser Stelle! :)

      Ich fand das ganze Nationalsozialismus-Thema im ersten Semester wieder...herzallerliebst. Brecht ist einfach nicht meins, das fand ich furchtbar. Aber Fontane, Lessing und auch die Theorien zum Sprachwandel habe ich verschlungen :D Und auch wenn ich die Werke nicht mochte, habe ich sie trotzdem gern gelesen.

      Jaja, die rebellische Phase hat, glaub ich, jeder durch, oder? :D

      LG,
      Lyrica

      Löschen
  2. Den Sandmann habe ich auch vor kurzem gelesen, mir gefiel es. :) Viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hat dich denn zu dem Sandmann geführt? Das ist schon mal gut, zwei positive Stimmen zum Sandmann - nun freue ich mich richtig drauf. :)
      Vielen Dank!

      Löschen
    2. Ich hatte es aufgrund einer Empfehlung meines ehemaligen Deutschlehrers gekauft und lange auf dem SuB liegen. In diesem Semester schließlich war das Pflichtlektüre für ein Seminar, weshalb ich da zum Lesen kam. :) Und es liest sich ja auch schnell. :D

      Zu deinem Kommentar:
      Das stimmt! :) Ja, ich habe tatsächlich noch Bilder. :D Hier sieht man das ganz gut: http://lost-in-written-words.blogspot.de/2012/09/der-neue-lieblingsmitbewohner.html
      Es kann wirklich kompliziert sein. Ab der dritten Reihe sah es bei mir auch nicht mehr so toll aus, zu viele blau-grau-grün-Töne. :D
      Vielen Dank! :) Ich habe irgendwie eine Schwäche für Fischer Klassik! Die sehen super aus. <3

      Löschen
  3. Wie schön, dass du was gefunden hast!

    Bei "Im Wespennest" dachte ich gerade erst es wäre ein anderes Buch. Ich kenne eins, dessen Cover fast identisch ist - allerdings will mir der Titel gerade nicht einfallen! :D
    "Täter wie wir" klingt wirklich sehr mysteriös und interessant - ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

    Und ja ... Hoffmann. <3 Den Sandmann habe ich auch noch auf meinem SuB liegen. Ich wollte ihn wirklich schon sehr lange lesen, hatte aber immer ein bisschen Sorgen, ob ich mit Hoffmann zurecht kommen würde. Als ich dann letztes Jahr "Der goldene Topf" für die Uni lesen musste, war ich so begeistert, dass ich mir direkt noch "Der Sandmann" und "Nussknacker und Mausekönig" gekauft habe. Letzteres hat mir auch wirklich sehr gut gefallen, den Sandmann muss ich mir dann bald auch endlich mal vornehmen ...

    Liebe Grüße und viel Spaß mit deinen Büchern! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa. :D

      Hmm, schon wieder so eine Coverdoppelung? Ich habe auch gerade herausgefunden, dass es das Buch schon mal bei Beltz gab, allerdings in einer ganz anderen Aufmachung (die bei weitem nicht so schön und passend ist - meiner Meinung nach).
      Es gibt im Internet auch längere Inhaltsangaben zu dem Buch, aber die habe ich extra nicht gelesen - so ist die Überraschung doch größer. Und ich hasse Klappentexte, die zu viel verraten. :D

      Ah, ich wusste es doch, dass du ihn so gerne mochtest! "Der goldene Topf" ist mir gar nicht so ein Begriff. *kopfkratz* Worum geht es da genau?
      Ja, an deine Meinung zum Nussknacker kann ich mich auch noch erinnern, die hat mich darin bestärkt, mal etwas von Hoffmann lesen zu müssen!

      Vielen Dank. :)

      Löschen