[Rezension] Zurück nach Hollyhill



Alexandra Pilz
Zurück nach Hollyhill
Heyne fliegt
16,99 €
ISBN 978-3-453-53426-1
1. Auflage 25. Februar 2013
352 Seiten
Gebunden
ab 14 Jahren




Inhalt


Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken … (Quelle)

Emily überlegte einen Moment. Der Typ sah nicht aus wie ein Kettensägenmöder. Aber sie war in ihrem Leben noch nie nach 24 Uhr alleine U-Bahn gefahren, geschweige denn per Anhalter, und das würde sich heute nicht ändern.
S. 31

Meine Meinung


Warum dieses Buch? Nun zum einen gefiel mir der Umschlag, zum anderen habe ich ein Interview mit der Autorin gehört, das mir sehr gefallen hat und mich zudem wirklich neugierig auf ihren Debutroman machte. Denn es klang wirklich mal nach schöner, ungewöhnlicher Fantasy.

Nun stehe ich dem Buch wirklich zwiegespalten gegenüber und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Der erste Teil des Buches erschien mir sehr schleppend und zäh, der zweite war dann umso unterhaltsamer. Ab der Hälfte des Buches nahm die Handlung wirklich Fahrt auf und alles wirkte etwas runder auf mich, als noch zu Beginn.

Das Grundsetting fand ich wirklich sehr spannend und ich war lange Zeit nicht sicher, wo mich das alles hinführen würde. Es war schon sehr mysteriös. Die Auflösung des Ganzen gefiel mir leider weniger, es wirkte sehr an den Haaren herbeigezogen und ich habe auch so einige Dinge entdeckt, die ich nun vielleicht nicht gleich als Logikfehler bezeichnen würde, die mich aber mit einem Fragezeichen auf dem Gesicht zurückgelassen haben. Aber gut, darüber kann ich erstmal hinwegsehen, denn vielleicht gibt es ja logische Erklärungen für alle meine Fragen, die nur nicht in diesem Buch beantwortet wurden.

Die Figuren waren sehr unterschiedlich. Mit Emily, der Hauptperson, bin ich recht gut klargekommen. Gut, manchmal war sie extrem zickig, nicht immer konnte ich alle ihre Handlungen und Gefühle nachvollziehen, aber das war schon okay.
Die zweite Hauptperson, der natürlich unglaublich gut aussehende Matt, war da schon schwieriger. Mehr als dass er irgendwie kompliziert ist, weiß ich nicht über ihn. Obwohl die Autorin versucht hat, ihn gut zu charakterisieren, ist er für mich sehr blass geblieben, schwer zu greifen.
Die anderen Charaktere sind (mit Ausnahme von Joe und Silly, die waren toll) leider nicht hängen geblieben. Gerade über Fee hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren.

Sprachlich finde ich das Buch solide. Der Schreibstil ist recht witzig und flott zu lesen, auch wenn er manchmal zwischen Extremwitz und Ruhe stark wechselte. Da hätte ich mir ein wenig mehr Ausgeglichenheit gewünscht.
Sehr gut gefielen mir die Beschreibungen der englischen Umgebung, man merkt, dass die Autorin das Land liebt und diese Liebe transportiert sie wunderbar über diese Textzeilen. Das war wirklich schön zu lesen.

Und die Handlung ... Erst ging alles sehr schnell und ich wünschte mir, noch ein wenig in München zu bleiben und nicht gleich nach England aufzubrechen (Fee kennen lernen!). Aber dreißig Seiten später befand sich Emily bereits mitten im Geschehen. Dann wurde es wieder ruhiger ... sehr ruhig. Nur um ab der Mitte wieder schnell und wirklich interessant zu werden.
Die leichten Fragezeichen-Gedanken bei der Handlung habe ich ja schon angemerkt. Die Liebesgeschichte war auch nach dreißig Seiten vorprogrammiert, ich hätte mir nur gewünscht, es wäre nicht gleich der Klischee-unheimlich-gut-aussehende-Typ gewesen. Immerhin handelt es sich hier um keine Dreiecksgeschichte.

Es soll auch einen Nachfolgeband geben und ich schätze, ich werde ihn lesen. Mittlerweile hat sich die Handlung ja sozusagen rund gelaufen und der Epilog hat auch Lust auf mehr gemacht. Ich denke, dass in diesem Band noch einige offene Fragen geklärt werden.

Ich habe mich nun entschieden, dem Buch drei gute Sterne zu geben. Das ist eine gute, solide Wertung und ich bin mir sicher, dass aus dem Nachfolgeband noch mehr rauszuholen ist.
Meine Rezension klingt vielleicht etwas böser, als sie gemeint ist, das Buch hat mir durchaus Spaß gebracht (speziell die zweite Hälfte!), aber es hat eben auch Schwächen, die ich nicht unerwähnt lassen wollte.

Das Dorf war winzig. Nachdem Emily das erste Haus von Hollyhill erreicht hatte, gab die gewundene Straße den Blick auf den Rest des Dorfes frei - und das war wahrlich nicht viel. Ein paar Häuser schmiegten sich rechts und links an die Straße, die nicht einmal mit einem Gehsteig aufwartete. Auf der rechten Seite begleitete ein Rinnsal den Verlauf des Wegs, schmale Stege führten darüber hinweg zu den jeweiligen Eingangstüren der kleinen Cottages. Emily zählte insgesamt fünf, und jedes hatte eine andere Farbe.
S. 39

Fazit


Ein interessanter Debutroman mit einigen Schwächen, die sich aber in einem Nachfolgeband gut ausgleichen lassen würden. Ich würde gerne mehr davon lesen, um noch ein paar Fragezeichen in meinem Kopf zu beseitigen.

  

Kommentare:

  1. "Nur" drei Sterne? Hmm, vielleicht sollte ich es mir doch noch einmal überlegen... aber: das Cover! Und die Inhaltsangabe! Ich muss dieses Buch einfach lesen *_*
    Hoffentlich werden unsere Meinungen, was den Roman betrifft, hier ein wenig auseinandergehen ;)

    Alles Liebe, Josi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drei Sterne sind für mich nun nicht sooo schlecht. Das ist immer noch gut und durchaus empfehlenswert. Wenn dich die Inhaltsangabe anspricht, hol dir das Buch! Ich bin auch sehr kritisch.
      Es gab nur einige Punkte, die mir nicht so gefielen, wie das wechselnde Erzähltempo. Und mit hat sich die Logik des gesamten Konstruktes nicht ganz erschlossen. Mir erscheint das alles etwas ... ja, sehr an den Haaren herbei gezogen. Aber vielleicht würde ein zweiter Teil mehr Licht ins Dunkel bringen.

      Ich hoffe, dass du viel Spaß beim Lesen hast.

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  2. Mir hat das Buch eigentlich gut gefallen...vor allem, weil es mal wieder eine neue Idee im Zeitreisen-Meer ist.
    Natürlich hat es so seine Schwachstellen, aber ich finde es doch besser als 3 Sterne ;D.
    Wie gut, dass Geschmäcker verschieden sind!

    LG Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, eine neue Idee ist es, aber ganz erschlossen hat sich mir der ganze Hintergrund des Konstrukts trotzdem nicht. Und daher konnte ich die Idee irgendwie auch nur bedingt würdigen, weil ich eben parallel ständig Fragezeichen im Kopf hatte.

      Ich muss sagen, dass 3 Sterne bei mir nun auch nicht bedeuten, dass das Buch in meinen Augen total schlecht ist. Ich glaube, ich muss mal eine Erläuterung zu meinem System schreiben. :D

      Und ja, genau das macht Buchblogs doch so spannend. Sonst könnte man sich ja nicht austauschen und diskutieren. :)

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  3. Hi Miyann,

    das schöne Cover ist mir auch schon im Buchhandel begegnet und es hat mich auch sofort angesprochen. Für mich klang es inhaltlich auch ganz interessant, du hast mich trotz deiner 3 Sterne doch ein bisschen neugierig gemacht! Mal sehen ;)

    Liebe Grüße Krys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krys,

      greif ruhig zu. Vielleicht hatte ich auch eine sehhhr kritische Phase. Ich schätze, ich konnte mich mit der Logik des Romans einfach nicht richtig anfreunden - aber das ist ja Geschmackssache. :)

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  4. Hey : )

    schöne Rezension, nach dieser zu Urteilen kann ich glaube ich sagen das dieses Buch nichts für mich sein wird, vielen Dank!

    Ich bin Leserin deines Blogs geworden über GFC und Blog Connect ^^ Gegenbesuche freue mich immer.

    Zur Zeit läuft bei mir auch ein GEWINNSPIEL vielleicht hast du Lust daran teil zu nehmen ^^
    http://zwischenweltderbuecher.blogspot.de/2013/03/gewinnspiel-1-jahr-zwischenwelt-der.html

    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Romi,

      entschuldige meine späte Antwort, ich war in den letzten Wochen leider internetlos.

      Es freut mich sehr, dass dir die Rezension gefallen hat! Und ich werde gleich mal auf deinem Blog vorbeischauen. :)

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
    2. Hallo liebe Miya,

      ach was ^^ ich kenne das, ab und an schafft man es einfach nicht. Ist ja auch ein wenig Arbeit hinter einem Blog, dann noch den Rest den man so schaffen muss, Arbeit oder Schule Haushalt etc. ^^

      Liebe Grüße
      freue mich sehr
      Romi

      Löschen
  5. Hey :)
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und musste mich natürlich sofort als Leser eintragen. Ach ich mag dein Design und das, was ich bis jetzt gelesen habe, hat mir auch gefallen.

    Oh, ich habe so einiges von dem Buch gehört, aber ich weis immer noch nicht, was ich davon halten soll. Ich habe es schließlich selbst noch nicht gelesen. Ich glaube aber auch wenn es nur kleine Schwächen sind, dass mir das Buch nicht zusagen wird. Trotzdem eine sehr hilfreiche und tolle Rezension!

    Alles Liebe Niz :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Niz!
      Ui, das freut mich total, dass es dir hier so gut gefällt. :)

      Wahrscheinlich polarisiert das Buch einfach etwas ... Ich persönlich wollte es so gerne mögen, aber da waren einfach diese Kritikpunkte ... leider.

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  6. Ich habe das Buch letztens gewonnen und bin total gespannt darauf! Ich habe ja bisher eigentlich nur begeisterte Meinungen gelesen, aber für dich schien das Buch ja eher mittelmäßig gewesen zu sein. Schade eigentlich. :/

    P.S.: Ein SEHR schönes Design hast du hier!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lurchi,

      wie schön, dich hier zu sehen. :)
      Ich bin nun wirklich gespannt auf deine Meinung zu dem Buch. Ich werde auf jeden Fall nach deiner Rezension Ausschau halten!

      Mir persönlich hat einfach die Grundidee dahinter nicht ganz gefallen. Ich denke, bei Fantasy geht es auch darum, ein Konstrukt zu erschaffen, das in sich logisch ist - und diese Logik fehlte mir leider. Daher hoffe ich auf einen zweiten, klärenden Band. :)

      Oh und vielen Dank für das Designlob! Das freut mich sehr.

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen