[Statistik] Monatsübersicht März 2013

Hallo!

Dieses Mal hat es mit dem pünktlichen Erscheinen der Lesestatistik leider nicht so richtig geklappt - aber was solls, dafür ist sie umso reicher an Büchern.

Die letzten zwei Wochen hatte ich leider entgegen meiner Annahme kein Internet, bzw. eines, dass mich verrückt gemacht hat, wenn ich es mal nutzen musste. Daher ist es hier recht leer geblieben und ich habe meine Nase in viele Bücher gesteckt. Sehr passend, dass ich vor dem Urlaub eine große Medimops-Bestellung aufgegeben habe.

Gestern ist die Uni aber wieder gestartet, also wird es hier nun wieder rund gehen. :)

Viele Grüße
Miyann



Überraschung des Monats: 

Hier muss diesen Monat auf jeden Fall Wächter des Morgen stehen. Habe ich erwähnt, dass ich Lukianenko liebe?
Außerdem hat mir Rubinrotes Herz, eisblaue See sehr gut gefallen.

Enttäuschung des Monats:

Der Maskenmörder von London war leider ein kleiner Reinfall. Außerdem war für mich das John-Green-Buch Eine wie Alaska wirklich enttäuschend ...




John Green. Eine wie Alaska. 
Endlich mal John Green lesen, nachdem alle so von diesem Autoren schwärmen!

Fazit:
Nicht wirklich mein Stil und damit auch nicht ganz mein Buch. Ich fürchte, John Green ist nichts für mich.

Eine Rezension gibt hier.






Ali Shaw. Das Mädchen mit den gläsernen Füßen.

Dieses Buch wartet schon seit Ewigkeiten darauf gelesen zu werden. Und nach so vielen positiven Meinungen kribbelte es mir nun wirklich in den Fingern und ich habe mich nach meiner Rückkehr aus München daraufgestürzt.

Fazit:
Eine schöne, magische Geschichte. Ganz anders als erwartet, aber sie gefiel mir sehr gut.

Noch gibt es keine Rezension.





Kerstin Gier. Rubinrot.
"Nun muss ich auch mal diese Bücher lesen, von denen alle schwärmen!" - Das war wohl der Gedanke, als ich mir den Schuber kaufte.

Fazit:
Das Buch hat mir erstaunlich gut gefallen, es war ein wirklich netter Lesespaß. Da liest man doch gleich weiter. ;)

Hier findet ihr die Rezension.







Alexandra Pilz. Zurück nach Hollyhill.
Nachdem ich ein Interview mit der Autorin gesehen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Denn es klang mal nach spannender, unkonventioneller Fantasy. Und deutsche Autoren unterstützt man ja sowieso gerne.

Fazit:
Hmm. Das Buch war nicht ganz mein Ding. Ich glaube, das größte Problem war für mich, dass ich einfach die Logik der Idee nicht nachvollziehen konnte. Ich meine klar, es ist Fantasy, aber auch Fantasy sollte einer Logik folgen.

Hier findet ihr die Rezension.




Kerstin Gier. Saphirblau.
Nach dem kurzen Hollyhill-Einschub geht es nun also weiter mit der Trilogie, die mich tatsächlich zum Lachen gebracht hat - das passiert bei Büchern äußerst selten bei mir.

Fazit:
Ein guter neuer Teil, hat wieder viel Spaß gebracht.

Ich schätze, hier wird es keine Rezension geben, weil ich Teil 2&3 nicht mehr auseinanderhalten kann. Blöd, wenn man die Bücher so schnell hintereinander wegliest.



Kerstin Gier. Smaragdgrün.
Nun also der letzte Band der Trilogie - auf dass alle Irrungen und Wirrungen aufgeklärt werden!

Fazit:
Das Buch reiht sich wunderbarin die Beurteilung der vorigen Bände ein. Nett, lustig zu lesen.
Allerdings fällt mir nun, zwei Wochen später, auf, dass es wohl kein Buch ist, was sich für die Ewigkeit in meinem Kopf festbeißt. Hm.

Hier wird es aus den oben genannten Gründen keine Rezension geben.







Sergej Lukianenko. Wächter des Morgen.
Ich bin ein großer Lukianenko-Fan! Leider liegt es schon lange zurück, dass ich die Wächter-Reihe gelesen habe. Bisher dachte ich auch, dass diese mit "Wächter der Ewigkeit" abgeschlossen wäre - aber wenn es einen neuen Band gibt, umso besser. :)

Fazit:
Ich liebe die russische Sichtweise auf die Welt, es gefällt mir immer, mal andere als "westliche" Perspektiven zu lesen. Und auch sonst mochte ich das Buch sehr gerne - und was für ein episches Ende.

Rezensionen zu Reihenbänden finde ich immer schwierig. Ich werde mal sehen, ob ich etwas zustande bekomme.





Morgan Callan Rogers. Rubinrotes Herz, eisblaue See.
Wie bin ich nochmal über dieses Buch gestolpert? Ich glaube, ich habe bei Facebook mehrere Empfehlungen gelesen. Das Cover ist wirklich ein unglaublicher Reinfall, aber aufgrund der vielen positiven Stimmen habe ich mich nicht abschrecken lassen!

Fazit:
Eine schöne Geschichte, empfehlenswertes Buch, wenn man Familiengeschichten mag.

Die Rezension ist in Arbeit!







Nina Blazon. Der Maskenmörder von London.
Dieses Buch habe ich bei Medimops gefunden und einfach mal eingepackt. Historischer Roman und Krimi in einem klingt ja mal spannend und London ist sowieso immer gut.

Fazit:
Leider gar nicht mein Fall, die Handlung wirkte mir an einigen Stellen zu erzwungen.

Die Rezension ist ebenfalls in Arbeit.



Dan Wells. Ich bin kein Serienkiller.
Das Buch ist mir in der Buchhandlung aufgrund der tollen Gestaltung aufgefallen. Worum es geht, wusste ich ehrlich gesagt gar nicht so genau, aber ich habe mal bei Medimops zugegriffen. Ich bin ein Blindleser!

Fazit:
Die Sicht des Protagonisten John hat mir wirklich sehr gut gefallen. Was mir dagegen nicht gefallen hat, war die Figur des Mörders. Ich überlege immer noch, ob ich ein Symbol verpasst habe und dahinter noch eine tiefere Bedeutung finden kann, fürchte aber, dass das nicht der Fall ist.

Die Rezension wird auch noch kommen!


Kommentare:

  1. Hey Marit!

    Wie schön unter deinem Blog wieder einen neuen Post zu sehen. <3
    Mensch, du hast ja echt ganz schön viel gelesen im letzten Monat. Klasse! Bei mir sind es tatsächlich nur zwei Bücher und ich überlege ernsthaft, ob ich dafür einen extra Post schreiben soll ...
    Naja. ^^
    Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt auf die Edelstein-Trilogie, die meine Eltern mir zu Ostern geschenkt haben. Ich habe deine positive Rezension noch gut in Erinnerung und hoffe wirklich, dass mir die Bücher auch gefallen werden.

    Liebe Grüße
    Tin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tin,

      ja, diese unfreiwillige Pause hat auch wirklich viel zu lange gedauert. Der März ist damit wohl der schlechteste Blogmonat, den ich bisher hatte.

      Ich hatte auch wirklich viel Zeit zum Lesen. So viel Zeit und Ruhe hatte ich schon lange nicht mehr.
      Bei zwei Büchern lohnt es sich doch auch - wieso nicht? :)

      Ui, wie toll, dass du auch den Schuber hast! Dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß damit!

      Viele Grüße!

      Löschen
  2. Juhu, du bist wieder da :D

    Das ist ja doof, wenn man aufs Internet eingestellt ist und es dann nicht geht.. aber du scheinst es ja überlebt zu haben ;)

    Bin schon gespannt auf deine Medimops-Bestellung und hoffe, dass der Unistress dich nicht allzu schnell einholt.

    LG,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa. :)

      Für mich war es nun gar nicht so dramatisch, ich glaube, mein Vater hat mehr drunter gelitten (der Suchti!). So hatte ich ganz viel Zeit (wie man ja an der Bücherliste sieht).

      Ohja, die kann ich gerne mal vorstellen. :)

      Bisher ist die Uni noch ganz entspannt, aber das wird sich bestimmt in den nächsten Wochen ändern. :D

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
    2. Das ist schön, dass du dadurch dann wenigstens zum Lesen gekommen bist :D

      Super, darauf freu ich mich! Und ich drück dir die Daumen, dass der Stress noch laaaange auf sich warten lässt (oder gar nicht erst eintritt :D)

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Sind tolle Bücher! Zurück nach hollihill hat sogar ein wenig ähnlichkeit mit Rubinrot :D

    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeitreisen auf jeden Fall, da stimme ich dir zu, aber Rubinrot hat mir doch hundertmal besser gefallen. :D

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  4. Yeahi, willkommen zurück! :D Schön, wieder was von dir zu lesen :)
    2 Wochen ohne Internet (oder nur mit frustrierend langsamer Verbindung) sind für mich ja eine mittelschwere Katastrophe. Hat aber den positiven Nebeneffekt, dass man plötzlich uuuunenlich viel Zeit für anderes hat. Wie man an deiner Leseliste sieht ;D

    Schön, dass die die Edelstein-Trilogie gut gefallen hat. Mir geht es damit übrigens genau so wie dir; es bleiben nicht wirklich Details davon hängen. Ich habe die Reihe vor ungefähr 1,5 Jahren gelesen und kann mich außer an die grobe Handlung an nichts erinnern. So ist das bei locker flockiger Unterhaltung :D
    Auf deine Rezi zu Nina Blazon bin ich gespannt - bisher mochte ich eigentlich alle Bücher, die ich von ihr gelesen hab (Der Maskenmörder von London war aber nicht dabei) ziemlich gerne.

    Liebste Grüße und viel Motivation fürs neue Semester :D
    MelMel

    AntwortenLöschen
  5. Schön wieder von dir zu lesen :) Tolle Bücher hast du gelesen und man merkt, wie viel Zeit man hat, wenn mal kein Internet zur Verfügung hat.

    Ich freue mich total das du "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" schön fandest. Da vielen das Buch gar nicht gefallen hat und ich es einfach nur wunderschön fand. Mir ging es mit der Edelsteintrilogie auch so, das ich echt Probleme hatte, die einzelnen Bände auseinanderzuhalten, da sie einfach ineinander übergehen.

    "Rubinrotes Herz, eisblaue See" liegt noch auf meinem SUB, bin jetzt wirklich gespannt.

    Liebe Grüße Krys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krys!

      ja, das Internet kann sehr ablenkend sein ... Aber es hat ja auch seine schönen Seiten. :)

      Ich kann mir vorstellen, dass viele bei dem Buch was anderes erwarten. Ich war auch erst verwundert, als ich mich in der heutigen Zeit wiedergefunden habe. Aber trotzdem hatte das Buch so eine schöne Atmosphäre ...
      Und es freut mich, dass nicht nur ich am Ende der Trilogie Auseinanderhaltungs-Probleme hatte.

      Ich glaube, das Buch könnte dir ganz hervorragend gefallen, so wie ich deinen Lesegeschmack einschätze. Es ist wirklich sehr schön und alles andere als flach. :)

      Viele Grüße
      Miyann

      Löschen
  6. Danke schööön! :D

    Ha! Meine Mutter kann auch überall perfekt einparken. Vielleicht sind wir einfach diesem Druck nicht gewachsen? ;P Zum Teil ist wohl auch das Problem, dass in der Fahrschule ja eigentlich nichts passieren kann. Erstens sitzt ein (im Idealfall) kompetenter Mensch mit Pedalen neben einem und zweitens muss man den Schaden - sollte es denn einen geben - nicht bezahlen. Das sind so meine Probleme. Aber mit ein bisschen Übung geht das tatsächlich :D Seit Jahren?! Freiwillig oder unfreiwillig?^^ Naja, ich hab ja leider auch kein Auot und fahre nur zu Hause halt unser Familienauto. Aber ich freu mich immer drauf. Autofahren macht Spaß :D

    Das mit dem Bloggewissen kenn ich :D Aber du bist ja wieder da, also passt das doch ;D

    Ach krass. Das klingt so, als wäre die Grundidee nicht mal schlecht gewesen. Das ärgert mich dann ja immer noch mehr :P

    Bitte! :) Bei mir gehts am Montag wieder los. BA-Semester. Bin schon ganz aufgeregt xD

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen